Create an account


[Hauptplot] - Kampf der Kolonien

#1
Exclamation 
[Bild: aigeucQ.png]

Informationen

Weltumfassende, politische Spannungen machen sich zwischen zwei bekannten Reichen breit: Die beiden Erbfeinde, die Kaiserliche Monarchie Tasperin und das Königreich Sorridia, scheinen wieder einmal Expansionswünsche zu hegen. Erste Andeutungen dafür konntet ihr bereits in der aktuellen Ausgabe des [Leändischen Herolds] in Erfahrung bringen. Die Gemüter zwischen tasperinischem Kaiser und sorridianischen Gottkönig sind stark erhitzt, obwohl es nach den gemeinsamen Aktivitäten im Kreuzzug von Szemäa nach Besserung ausgesehen hatte. Doch wenige Jahre nach den brüderlichen Kämpfen auf dem Schlachtfeld stellt sich heraus, dass das temporäre Bündnis wohl tatsächlich nur Mittel zum Zweck war.

Nicht mehr von den kriegerischen Auseinandersetzungen auf dem Festland abgelenkt, scheint endlich die territoriale Klärung von Inseln in den Unbekannten Landen anzustehen. Die Kolonisten erinnern sich sicher noch an die Ankunft des sorridianischen Konquistadors, dessen Weiterkehr durch schändliche Piratenangriffe verzögert wurde. Nun scheint mit dem neu eingetroffenen Hauptmann der Garnison, einem waschechten, tasperinischen Patrioten ebenfalls ein Eroberer auf den Westwind-Inseln eingetroffen. Schnell wird klar, dass ein Wettrennen zwischen den beiden Nationen in Gang gesetzt wurde: Wer wird die meisten Ländereien für sich gewinnen können?

Die Gilde der Kartographen hat sich nun fest in den Westwind-Inseln etablieren können - es mag kein Zufall sein, dass der derzeitige Gildenleiter Erhardt Krüger schon früh mit dieser Entscheidung begonnen hat. Wurde es womöglich schon von langer Hand geplant, dass es nun seine Vereinigung ist, welche in den territorialen Zusprüchen als neutraler Schiedrichter dienen darf? Die Bedingungen und Konditionen für eine rechtmäßige Annektierung von unbesetztem Land müssen pflichtgetreu eingehalten werden, dafür werden die Kartographen wohl nun Sorge tragen. So wird es schlussendlich ihre politische Seekarte sein, welche die neuen Grenzen der Westwind-Inseln präsentieren darf.

Ein derartiges Wettrennen um die Vorherrschaft sorgt für allerlei Tücken und Gefahren: Droht uns womöglich ein weiterer, blutiger Krieg? Die Konfrontation, welche noch als kalter Krieg direkt vor unserer Haustür in den Kolonien ausgetragen wird, entscheidet wortgetreu darüber. Die wahren Akteure in diesem Intermezzo sind unsere ansässigen Kolonisten - ihr als Spieler! Der schmale Grad zwischen Krieg und Frieden kann nur gewahrt werden, wenn es keine endgültigen Gewinner oder Verlierer bei der Landverteilung gibt. Für diese Eventreihe wurde dafür extra ein [Thema in der Gilde der Kartographen] eingerichtet. Sehr übersichtlich wird dort im Konfliktrad (ähnlich der realen doomsday-clock) das derzeitige Konfliktpotenzial der beiden Parteien gezeigt. Eure Charaktere können immer den Stand der Spannungen im Rollenspiel in Erfahrung bringen, da jeder Bewohner Zugriff auf den Leändischen Herold hat. Dessen Artikel mit Finger am Zeitgeist sind aber fiktiv und werden nicht konkret ausformuliert. Fast jede eurer politische Aktion hat Einfluss auf den Stand des Kriegspotentials, dabei ständig in Wechselwirkung stehend.

Profitiert also die eine Nation von euren Unterstützungen, ist es immer der Verlust der anderen Nation. Beispielsweise ist die Beschaffung von Vorräten dabei eine kleine Veränderung, die erfolgreiche Eroberung einer Insel ist dabei ein sehr starker Einfluss. Aufträge und Missionen beider Länder werden dabei an den [Brettern der Kartographen] (als neutrale Partei) angeheftet. Diese Aufgaben besitzen mitunter ein gewisses Zeitfenster - müssen also nicht immer auch automatisch erfüllt werden. Eine genaue Prozentzahl für die Erfüllung einer Aufgabe, welche im Konfliktrad in Erscheinung tritt, existiert nicht - nur eine ungefähre Prognose. Genaue mathematische Rechnungen werden daher schwierig, besonders wenn manchmal auch ein kleiner Zufall mitentscheidet, ein geringer Prozentsatz wird deswegen auch ausgewürfelt. Man kann schließlich nie wissen, wie viel von den Geschehnissen tatsächlich bis an das Königshaus tritt oder vielleicht sogar überspitzt dargestellt wird. Sollte eines der Länder mit 100% den absoluten Vorteil im Wettstreit erreichen, wird das andere Land aus Gründen der Provokation mit sofortiger Wirkung den Krieg erklären! Was wird der Tropfen sein, welcher das Fass zum Überlaufen bringt?

[Bild: xrdDLlV.png]

Eine wichtige Anmerkung gibt es noch in diesem politischen Spiel, welches mit euch getrieben wird. Es existiert nicht nur eine Auseinandersetzung zwischen zwei Parteien, sondern ein regelrechtes Netz an strategischen Bündnispartnern, Feindseligen, Profiteuren und Intriganten. Bei diesen externen Fraktionen kann es sich von kleinen Gruppierungen bis zu gewaltigen Staatsapparaten handeln. Manche von ihnen arbeiten recht offensichtlich an der Oberfläche, manche agieren eher im Hintergrund und lassen ihre wahren Absichten nur schwer durchblicken. Dieses Netzwerk wird versuchen Kontakt mit euch aufzubauen - mit ganzen Spielergruppen oder auch einzelnen Charakteren. Ihr entscheidet selbst, ob ihr darauf eingeht oder es abschlagt, ob ihr eure Motive zur Schau stellt oder zum Schutz verbergt. Aus diversen Gründen also, die euch auf den ersten Blick mitunter schleierhaft und unverständlich erscheinen, können eure Mitspieler anders handeln, als ihr es für richtig erachtet. Lasst euch gerne mit euren Charakteren zu entsprechenden Gefühlsausbrüchen verleiten, doch bewahrt ständig selbst als Spieler die Fassung.

Nicht alle stehen auf der gleichen Seite des Spielbretts, doch das macht sie nicht direkt zu euren Feinden. Werdet ihr einen unnötigen Krieg verhindern können, welcher hunderttausend unschuldigen Seelen das Leben kosten wird? - Oder werdet ihr als profitorientierte Gewinner und Patrioten eurer Seite zum Sieg verhelfen?
Jeder Einzelne von euch hat es in der Hand!

Wir wünschen euch daher viel Spaß mit dieser Eventreihe des Hauptplots - Kampf der Kolonien!




Konfliktrad


[Bild: 3FS1Ryk.png]

Spannungen: 29% (Sorridia)




Probleme

[Bild: wZ9KPh3.png]
Gereiztheit: 60% (Al'Bastra)


[Bild: 8QmpIkR.png]

Spendengelder: 1.000/1.000 Gulden




Politische Seekarte
[Bild: Cb1vlbD.png]





Logbuch


Datum
Spannung
Ereignis
25.10.2019
+5% (Sorridia)
Der sorridianische Konquistador kommt auf den Westwind-Inseln an.
30.11.2019
+6% (Sorridia)
Das Schiff des Konquistadors wurde von der Bevölkerung wieder seetauglich gemacht, außerdem die Mannschaft versorgt.
30.11.2019
+3% (Tasperin)
Besitz des Konquistadors wurde zwar zurückgebracht, doch dieser wurde aufgrund einer seltsamen Kiste wüst beleidigt.
04.12.2019
+4% (Sorridia)
Der Steuermann des Konquistadors wurde lebendig wieder zurückgebracht.
07.03.2020
+8% (Tasperin)
Die tasperinische Kolonie Neu Corethon konnte sich vor einem Angriff schützen und die Nuggetbande zerschlagen.
13.03.2020
+5% (Tasperin)
Der tasperinische Hauptmann kommt auf den Westwind-Inseln an.
15.03.2020
+4% (Sorridia)
Die sorridianische Kolonie Cerrona wurde von Bewohnern Neu Corethons mit Nahrungsmitteln versorgt.
22.03.2020
+11% (Tasperin)
Neu Corethon hat im Dienste von Tasperin ein großes Schiff zur Eroberung der Inseln erworben.
02.04.2020
+24% (Tasperin)
Die sorridianische Kolonie Cerrona wurde von wutentbrannten Haldaren geplündert, gebrandschatzt und verwüstet.
04.04.2020
+7% (Sorridia)
Die sorridianische Kirche in Cerrona wurde frisch renoviert, allerdings mit silvanischem Heiligen im Altarbild.
05.04.2020
+14% (Sorridia)
Der tasperinischen Kolonie Neu Corethon wurde in einem Raub des Schatzhauses ihrer hiesigen Geldreserven beraubt.
17.04.2020
+20% (Tasperin)
Tasperin streicht durch den Bruch Großalbions Rekordumsätze an ihren Handelshäfen ein, die Schatzkammern füllen sich.
17.04.2020
+20% (Sorridia)
Der Vertrag von Corastella unter den hiesigen Kirchenräten bevorzugt Sorridia mit ihren Aufteilungen maßgeblich.
19.04.2020
+50% (Sorridia)
Die freie Insel Carni wurde nach erfolgreichem Wettstreit von dem Heiligen Königreich Sorridia erobert.
14.05.2020
+5% (Tasperin)
Ein neuer tasperinischer Admiral kommt auf den Westwind-Inseln an und löst den ehemaligen Eroberer ab.
16.05.2020
+11% (Tasperin)
Die Seekarte des tasperinischen Admirals wurde erfolgreich zurückgebracht, der Dieb damit dingfest gemacht.
21.05.2020
+18% (Sorridia)
Auf der sorridianischen Insel Carni wurde mithilfe tasperinischer Kolonisten nach reichhaltigen Bodenschätzen geschürft.
23.05.2020
+26% (Tasperin)
Insel Carni wurde von Unbekannten bestohlen, Sklaven wurden entführt und Mineneingänge sind gesprengt worden.
05.06.2020
+9% (Sorridia)
Die Akademie Weißenstein wurde in ihren Bestrebungen auf der Insel Cimanca zu ihrer Zufriedenheit unterstützt.
19.07.2020
+52% (Tasperin)
Die freie Insel Cabu wurde nach erfolgreichem Wettstreit von der Kaiserlichen Monarchie Tasperin erobert.
29.09.2020
+16% (Tasperin)
Das Attentat von Komtur Erlichshausen, welches auf tasperinischem Boden verübt wurde, verärgert den Kirchenrat.
29.09.2020
+5% (Sorridia)
Öffentliche Diskreditierung des tasperinischen Hauptmannes aufgrund seiner dienstlichen Untauglichkeit.
16.10.2020
+12% (Sorridia)
Die tasperinische Kolonie Cabu wurde von Nordmännern attackiert, Verstärkung konnte diese größtenteils zurückschlagen.
02.11.2020
+25% (Al'Bastra)
Das Kalifat wird von der Krone als Drahtzieher eines grausamen Attentates diskreditiert, sie weisen alle Anschuldigungen zurück.
02.11.2020
+15% (Sorridia)
Der Kirchenrat ist aufgrund der stichhaltigen Untersuchung um den Tod eines kirchlichen Würdenträger zufriedengestellt worden.
07.11.2020
+5% (Tasperin)
Der tasperinischen Kolonie Cabu wurde unter die Arme gegriffen, allerdings wurde ein Teil des Schwefels unter der Hand verschifft.
08.11.2020
+15% (Sorridia)
In der sorridianischen Kolonie Cerrona wurde der Produktionshalt einer Sägemühle beseitigt, diese läuft wieder wie geschmiert.
22.11.2020
+18% (Sorridia)
Neu Corethon wurde durch eine anhaltende Belagerung untoter Geschöpfe stark beschädigt und stillgelegt, einige Soldaten starben.
01.02.2021
+25% (Sorridia)
Der Governatore von Carni wurde vor seinem Tod bewahrt, die Krankheit nun provokant als 'Schwarzwässrige Seuche' bekannt.
01.02.2021
+16% (Al'Bastra)
Das Kalifat wird öffentlich beschuldigt, einen sorridianischen Herrscher mutwillig vergiftet zu haben: Eine Welle der Entrüstung.
11.02.2021
+12% (Tasperin)
Neu Corethon schafft es, die Leändische Handelskompanie für einen festen Handelsposten zu begeistern, die Wirtschaft freut sich.
14.03.2021
+13% (Tasperin)
Extrablatt: Sorridia und Solaner Orden fingieren Giftmord, um tasperiner Sündenbock für Militärinformationen foltern zu können!
04.04.2021
+10% (Sorridia)
Kolonisten enttäuschen Handelskompanie und beschämen das Kaiserreich, als sie minderwertig-käferverseuchte Waren anliefern.
18.04.2021
+58% (Sorridia)
Die freie Insel Curuba wurde nach offizieller Entdeckung von dem Heiligen Königreich Sorridia erobert.
18.04.2021
+19% (Al'Bastra)
Ein ziviles Handelsschiff der Kalifaten wurde von einem tobsüchtigen Befehlshaber der Tasperiner Marine angegriffen und zerstört.
19.04.2021
+5% (Sorridia)
Die Kunde verbreitet sich, dass Solaner eine Brandbombendetonation auf einem Schiff des Tasperiner Heer ausgelöst haben.
23.04.2021
+3% (Tasperin)
Königreich Sorridia wird für niederträchtige Handlungen scharf denunziert und bietet außerdem einem Hochverräter aktiv Asyl.
01.05.2021
+22% (Tasperin)
Sorridianisches Curuba erlitt im Rahmen eines Überfalls Schäden und beklagt Verluste, ein solanischer Protektor sei umgekommen.
06.05.2021
+43% (Tasperin)
Extrablatt: Solaner-Hochmeister Sir Walter Ripel unlängst verstorben, Welt wird zum Narren gehalten! Konspiration des Kirchenrats!
22.05.2021
+19% (Sorridia)
Der ohnehin angespannte Schutzvertrag zwischen Silberlegion und Nutznießer Tasperin endet nach umstrittenen Vertrauensbruch.
24.05.2021
+2% (Tasperin)
Kolonie Neu Corethon verstärkt ihre Wehranlagen durch einen neuen Burggraben und führt eine Generalüberholung aller Tore durch.
01.07.2021
+8% (Sorridia)
Umschlagplatz auf Neu Corethon wird Opfer eines nordmännischen Überfalls mit Todesfolge, wodurch Profitverluste gemacht werden.
03.07.2021
+8% (Tasperin)
Das Tasperiner Heer in Neu Corethon rüstet ihr Flaggschiff auf und protzt damit mit erhöhter Waffenpräsenz, zu jedem Kampf bereit!
17.07.2021
+21% (Sorridia)
Durch hilfsbereite Neu Corethoner wurde ein silventrumisches Handelsabkommen auf der sorridianischen Insel Curuba abgeschlossen.
17.07.2021
+6% (Tasperin)
Haldarische Langboote wurden mit Kurs auf Curuba gesichtet, Sorridianer wurden jedoch zeitig gewarnt und konnten zurückschlagen.
01.08.2021
+8% (Tasperin)
Auf der Insel Neu Corethon verzeichnet die Leändische Handelskompanie ein außerordentlich gutes Quartal durch die Bauernschaft.
03.08.2021
+10% (Tasperin)
Sorridianischer Kommandant samt Spähertrupp kehren von einem Außeneinsatz nicht zurück, mögliches Ableben liegt nahe.
05.08.2021
+14% (Sorridia)
Das Tasperiner Heer in Neu Corethon verliert ihr jüngst aufgerüstetes Flaggschiff unter nicht genauer geklärten Umständen.
15.08.2021
+7% (Tasperin)
Der Umschlagplatz-Überfall wurde durch die ansässige Stadtwache hinreichend aufgeklärt, Handelskompanie gibt sich spendabel.
18.08.2021
+20% (Sorridia)
Der Burgfried von Neu Corethon war einem überraschenden Haldarenangriff ausgesetzt, zwei Gardisten ließen im Kampf ihr Leben.
20.10.2021
+22% (Sorridia)
Ein mächtiger Geldsegen lässt die Handelskassen der sorridianischen Kolonie Curuba gut gefüllt zurück.
30.10.2021
+5% (Tasperin)
Plantage auf Curuba wird Opfer eines Überfalls mit Todesfolge, bei dem einige Sklaven vom nostrischen Joch befreit worden sind.
01.11.2021
+13% (Tasperin)
Ein großflächiger Ausbau der Infrastruktur wird auf tasperinischer Kolonie Cabu durch Geldspende ermöglicht.
02.11.2021
+15% (Tasperin)
Neu Corethoner Aufruf lockt großzügige Spender aus aller Welt für Cabu an, Gouverneur von Swann nimmt sie feierlich entgegen.
02.11.2021
+7% (Tasperin)
Das Kaiserreich Tasperin zeigt seine Bereitschaft und Stärke durch eine strategische Militärübung auf den Gestaden von Cabu.
08.11.2021
+15% (Tasperin)
Expansionistisches Kaiserreich Tasperin erlangt lose Kontrolle über nördliche Grenzregion von Fallice, Nachbarland Sorridia empört!
[Bild: j8JoOCE.gif]
Zitieren

#2
[Bild: pv13AMZ.png]
Die erste Eroberung um Insel Carni gilt als abgeschlossen!
Ab dem heutigen Tage an, hisst dort die Flagge des...


Heiligen Königreichs Sorridia
[Bild: j8JoOCE.gif]
Zitieren

#3
[Bild: 5Nu5PtR.png]
Die zweite Eroberung um Insel Cabu gilt als abgeschlossen!
Ab dem heutigen Tage an, hisst dort die Flagge der...


Kaiserlichen Monarchie Tasperin
[Bild: j8JoOCE.gif]
Zitieren

#4
[Bild: 2Sg9Pqi.png]

Streik des Leändischen Herolds

Der Streik des wohl größten Nachrichtenblatts für Übersee hinterlässt auch seine Spuren in den derzeitigen Wirren des politischen Hauptplots. Bisher war es den Kolonisten Neu Corethons durch den Bezug zum Leändischen Herold jederzeit möglich gewesen, den aktuellen Spannungsgrad der beiden Nationen Tasperin und Sorridia zu verfolgen. Doch durch den jüngst ausgerufenen Streik verschwindet diese Informationsquelle aus dem Sichtfeld der Insel! Aus diesem Grund wird das Konfliktrad für diesen Zeitraum keine genauen Angaben zum derzeitigen Verhältnis machen können.

Es werden zwar noch immer bestimmte Ereignisse im Logbuch nachgetragen (immerhin kann man solche vor Ort kaum übersehen), doch die Reaktionen vom tasperinischen Kaiser oder sorridianischen Gottkönig können leider nicht mehr im Detail nachvollzogen werden. Dieses Informationsembargo macht den aktuellen Spannungsgrad zu einer wichtigen Ressource in diesem Wettrennen, denn nur mit dessen Kenntnis lässt sich eine Eskalation kriegerischen Ausmaßes überhaupt vermeiden. Neu Corethon wird euch im Laufe der Zeit weiterhin mit vielen illustren Gestalten gegenübertreten, welche die Zahlen zu kennen scheinen - oder geben sie es euch nur vor?

[Bild: j8JoOCE.gif]
Zitieren

#5
[Bild: Lhzd51H.png]

Provokation des Kalifat Al'Bastra

Lange Zeit in diesem Kampf der Kolonien war man froh darum gewesen, wenigstens die Großmacht der Kalifaten aus den politischen Wirren heraushalten zu können. In der Vergangenheit kam es sogar unter den Bewohnern Neu Corethons zu einigen Weggabelungen, welche eine Einmischung der Südländer zur Folge gehabt hätten, doch jene konnten bislang immer wieder entschärft werden. Nun sind Entscheidungen gefällt wurden, welche Al'Bastra unmittelbar in das Licht der Weltenbühne hineinstößt.

Der schlafende Riese, das Kalifat Al'Bastra, welches zumindest größentechnisch die beiden Streithähne Tasperin und Sorridia verschlingen könnte, wurde um seinen Schlaf beraubt. Der derzeitige Kalif Assaf al'chelar ibn Mawud, als friedliebend bekannt und um die Einigung seiner eigenen Sultanate bemüht, versucht die Anschuldigungen nach bestem Gewissen herunterzukochen. Obwohl angestrebt wird, dass sich die bildhaften Pulverfässer nicht entladen, bleibt im gleichen Atemzug sein gesamtes Volk auf Schärfste provoziert zurück. Auch die traditionstreichen Kalifaten lassen sich nur bis zu einem gewissen Maß von den nördlichen Mächten als Sündenböcke darstellen. Sollte sich diese Reihe der Anprangerungen und Propaganda fortsetzen, ist selbst der Kalif unter Druck seiner Bevölkerung und seines stolzen Namens dazu veranlasst, in diesen Konflikt auf aggressive Weise einzugreifen.

Sollte das Kalifat Al'Bastra dem Erreichen der 100%-Gereiztheit ausgesetzt sein (Gereiztheit kann nie abflachen, sondern nur ansteigen), wird auch hier ein aufflammender Krieg die Konsequenz darstellen. Doch bei einem solchen Ergebnis ist es längst kein Krieg mehr zwischen zwei Fronten, wie es zwischen Tasperin und Sorridia der Fall wäre. Sollte sich das gewaltige Kalifat zu einem Ansturm der Wut zusammenraffen, wird die darauffolgende Kettenreaktion (der Erbfeinde-Konflikt ist damit längst nicht einfach davongewischt), zu den Ausmaßen eines leändischen Weltkrieges heranwachsen! Ein jeder sollte erinnert werden, darauf zu achten, auf welche politische Macht er seinen anklagenden Finger ausstreckt.

(Durch das derzeitige Event um den Streik des Leändischen Herolds sind die konkreten Zahlenwerte weiterhin zensiert. Alle Beteiligten können allerdings die feste Überzeugung hegen, dass das jüngste Untersuchungsergebnis für eine Welle der Entrüstung gesorgt haben wird.)

[Bild: j8JoOCE.gif]
Zitieren

#6
[Bild: 8J092L2.png]

Spenden für Leändischen Herold

Die Verantwortlichen hinter dem Streik des Leändischen Herolds fordern nun ihren Tribut: Nachdem Leändrien ausreichend verdeutlicht wurde, in was für einer misslichen Lage sie sich ohne die unparteiischen Weltnachrichten befinden, tritt der nächste Schritt in Plan. Wie sie bereits erwähnt haben, funktioniert die Arbeit des Nachrichtenblattes nur dann, wenn sie auch genug bezahlt bekommt, um den gesamten Apparat samt Familien zu ernähren... und dazu einen kleinen Bonus oben drauf zu packen. Kaiser Cadorian und seine Berater haben den Plan gefasst, den hohen Forderungen der dickköpfigen Schreiber nachzukommen. Allen voran wohl der politischen Situation geschuldet und den neuen Stellenwert, welchen Informationen zugesprochen werden. Aus diesem Grund wurden im ganzen Land Pläne zur Begleichung dieser Schulden ausgerufen: Eine jede Stadt und Ortschaft, welche den Herold regelmäßig bezogen hat oder künftig weiterhin beziehen möchte, hat seinen Beitrag zu leisten. Gemessen wurde diese Summe nach Status, Bevölkerungsdichte und allen voran dem Aufwand, welcher mit der Zustellung für den Leändischen Herold an diesen Ort verbunden ist.

Der hiesige Gouverneur Friedrich von Siedenbruck scheint dieser horrenden Summe offensichtlich nicht gewachsen. Vermutlich tragen die Rückschläge - wie der Raub des Schatzhauses - ihren Teil dazu bei, dass ausgerechnet die Kolonie Neu Corethon die großangelegte Zahlung von 1.000 Gulden nicht nachkommen kann. Daher ruft er seine geliebte Bevölkerung dazu auf, eine gesunde Portion Zivilcourage zu beweisen und selbst Hand an der Spendenüberweisung anzulegen. Immerhin lesen sie den Leändischen Herold doch auch, sollen sie schließlich selbst dafür Sorge tragen, dass der Streik zu einem Ende kommt! Natürlich hat auf der ganzen Welt nicht nur Neu Corethon das Problem der Rückzahlung, doch aus Gründen der Spielmechanik werden diese erst ab diesem Moment liquide genug sein, wenn der eigene Meilenstein erreicht worden ist.

In Neu Corethon selbst hat sich nun bereits seit einiger Zeit ein Schreiber des Leändischen Herolds leicht sesshaft gemacht. Der schmierige Mann mit dem Namen 'Oswald Wiesel' ist nun der Schlüssel und das Tor zur Begleichung der vierstelligen Summe. Jedwede Geldmittel, die in seine Taschen wandern oder bereits gewandert sind, werden zu Gunsten der Spendensumme angerechnet. Doch der Mann nimmt nicht nur euer sauer verdientes Hartgeld entgegen, sondern handelt auch mit ganz anderen Ressourcen - allen voran natürlich Informationen! Der Schreiber ist dabei ganz besonders an geheimen oder brisanten Auskünften zum Kampf der Kolonien interessiert. Doch Vorsicht, jede Statusmeldung zu anderen Gruppierungen oder Nationen kann ganz andere Rattenschwänze und Konsequenzen nach sich ziehen, teilt eure Informationen daher stets mit Bedacht. Denn aus der Weitergabe dieser Geheiminformationen verfasst Oswald Wiesel öffentliche Artikel, welche er in der Zwischenzeit an andere Nachrichtenblätter auf dem Festland weiterverkauft, an den Höchstbietenden versteht sich. Einen Teil der damit eingenommenen Gelder werden auch hier wieder zur Begleichung der Spendengelder ausgelegt, dafür steht Wiesel mit seinem Namen ein!

Zuletzt können mit diesem Zeitpunkt auch Aufträge der Kartographengilde mit Belohnungen locken, welche eine Anzahlung für den Spendentopf darstellen und nicht in eure eigenen Taschen wandern werden. Damit also genug Möglichkeiten, in entfernter Zukunft den Streik des Leändischen Herolds zu brechen! Wenn gemeinsam an einem Strang gezogen wird und jeder seinen Teil leistet... dann könnte dieses Problem zumindest bald Geschichte sein.

[Bild: j8JoOCE.gif]
Zitieren

#7
[Bild: qyaMno3.png]
Die dritte Eroberung um Insel Curuba gilt als abgeschlossen!
Ab dem heutigen Tage an, hisst dort die Flagge des...


Heiligen Königreichs Sorridia
[Bild: j8JoOCE.gif]
Zitieren

#8

[Bild: uICsJRM.png]

Schulden für Leändischen Herold abbezahlt

Die Forderungen des Leändischen Herolds und seiner fantastischen Redakteure wurden von allen Lehnsherren der bekannten Welt erfüllt - selbst vom ärmlichen Neu Corethon. Die Schulden des neuen Redaktionsgebäudes sowie die großen Druckmaschinen im anliegenden Druckereihaus wurden damit endlich abbezahlt. Die journalistische Unabhängigkeit des weltweit bekannten Blattes ist damit wieder hergestellt: Der Leändische Herold kann nun dank seiner großzügigen Spender wieder die Kunde der Nachrichten über die Welt bringen, ein großer Erfolg für alle Beteiligten. In wenigen Tagen kann damit wieder eine offizielle Ausgabe in der Öffentlichkeit erwartet werden!

Damit ist es auch den Kolonisten von Neu Corethons ab sofort (und auch rückwirkend) durch den Bezug zum Leändischen Herold wieder möglich geworden, den aktuellen Spannungsgrad der beiden Nationen Tasperin und Sorridia zu verfolgen. Auch der Grad an Provokation gegenüber Al'Bastra kann nun von jedem erahnt werden, dessen Maximierung je zu einer Spirale an Kriegserklärungen und in Folge einen leändischen Weltkrieges herbeiführen würde. Der Kampf der Kolonien beginnt allmählich auf seinen Abschluss zuzufahren und bislang hat sich jeder tapfer auf diesem Schlachtfeld geschlagen - doch lasst euch von keiner falschen Hoffnung in Sicherheit wiegen, der finale Höhepunkt erwartet auch euch eines fernen Tages noch!

[Bild: j8JoOCE.gif]
Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016