Create an account


Honigfest und Messe zu Ehren der Hl. Christa

#1
Star 
 [Bild: bWsLCJz.png]
Zitieren

#2
*Rhys hängt peinlich berührt noch einen schnell geschriebenen Nachtrag zu dem Aushang an das Brett*

Verehrte Gemeinde,

im Anschluss an die Messe besteht für alle Anwesenden, die noch nicht den Segen Deyn Cadors empfangen haben, die Möglichkeit im Rahmen der Taufe ein vollwertiges Mitglied unserer Gemeinde zu werden.

Im Namen des Solaner Orden,
Rhys Morgan

Zitieren

#3

*Rhys hängt fröhlich die Messeniederschrift auf*


*Rhys steht hinter einem mit Blumen dekorierten Altar, die güldene Heilige Schrift liegt aufgeschlagen vor ihm. An der Seite des Altars lehnt eine hübsch angefertigte Laute*
*lächelt die Anwesenden strahlend an und bereitet die Hände aus*

Verehrte Gemeinde,
verehrte Bürger und Einwohner Neu-Corethons,
Und auch verehrte Neuankömmlinge, die nach der Herrlichkeit Deyn Cadors streben,

ich darf euch heute zur heiligen Messe zu Ehren der Heiligen Christa in unserer Kirche willkommen heißen.

Lasset mich zunächst etwas zum heutigen Ablauf sagen.
- Wir beginnen mit einem kurzen Stoßgebet zu unserem Herrn, Deyn Cador.
- Anschließend werde ich allen, die noch nie von der Heiligen Christa gehört haben, ihre Heiligkeit erklären.
- Daraufhin werde ich eine Passage aus der Heiligen Schrift verlesen, die euch einmal mehr die Vielfalt der Heiligen Christa verdeutlichen soll.
- Dann wollen wir gemeinsam ein Lied singen. Wem unsere Lieder nicht geläufig sein sollten, den verweise ich hiermit auf das ausgeteilte Liedblatt.
- Zuletzt wollen wir noch ein abschließendes Gebet sprechen.

Zudem möchte ich darauf hinweisen, dass wir im Anschluss and die Messe das Honigfest zu Ehren der Heiligen Christa feiern werden. Der traditionelle Tanz wird dieses Jahr in der Nähe des Schreins, der zu Ehren der Heiligen Christa errichtet wurde, stattfinden. Der Orden bedankt sich hierfür bei Frau Chilaili für ihre Mühen!

Außerdem hat sich mir zugetragen, dass sich eine der hier anwesenden Personen nach der Güte unseres ewigen Herrn sehnt. Die Taufe halten wir bei unserem Weiher neben der Kirche ab. Ein jeder von euch ist auch zu diesem wichtigen Moment eingeladen.

Doch nun genug der Ankündigungen!

Lasset uns zunächst der Musik aus der Orgel lauschen.

- Jule spielt (wie immer) ein krasses Solo -

*nickt zufrieden* Vielen Dank, Schwester Weber, für diese kunstvolle Darbietung.

*räuspert sich* Für das erste Gebet der heutigen Messe, möget ihr euch bitte alle erhebenn *deutet mit beiden Armen an, dass sich die Menge erheben möge*

Oh allmächtiger Deyn Cador.
Herr im Himmel und Wächter über alle Taten.

Deine Heilige Christa ist die Friedlichkeit, die Freude und die Liebe unseres Lebens.
Sie bringt uns das morgendliche Lächeln und die Zuversicht für eine bessere Welt.

Wir danken ihr und dir für die Glückseligkeit dieser Welt und erfreuen uns in euren Namen am Leben.

Amen.

*lächelt zufrieden in die Runde* Nehmet bitte wieder Platz. *deutet allen Anwesenden an, dass sie sich setzen mögen*

Der Rosenmond steht ganz im Zeichen der Heiligen Christa. Dementsprechend wird auch bei uns im Orden ein ganzer Monat lang insbesondere ihr und ihrer Herrlichkeit gewidmet. So findet auch das später stattfindende Honigfest - welches ich an dieser Stelle erneut bewerben möchte - zu ihren Ehren statt. Doch wer ist die Heilige Christa?

*schaut fragend in die Runde und wartet einen Augenblick*

*hebt einen Finger, lächelt breit und beginnt fortzufahren*

Die Heilige Christa ist eine der Zwölf Heiligen Deyn Cadors. Sie wird auch als Patronin der wahren Liebe bezeichnet. Sie verkörpert die Freuden des friedlichen Lebens und widmet sich stets der Aufgabe, das schwere Tagewerk ihrer Untergebenen mit allerlei Freuden zu erleichtern. Zudem werden in ihrem Namen stets die größten Feste gefeiert.

Während wir der Heiligen Christa insbesondere mit dem Honigfest gedenken, sind Honig, Wein und bunte Blumen stets willkommene Opfergaben, um der Heiligen Christa zu ehren.

Doch im Mittelpunkt vieler Gebete und Ehrdarbietungen, insbesondere praktiziert von der Schwesternschaft der Freude, steht Gesang und Tanz. So spricht auch die Heilige Schrift von der Bedeutung der Musik für die Menschheit.

*beugt sich über das güldene Buch und beginnt langsam und betont vorzulesen*

(Psalm 150) "Halleluja! Lobt Deyn in seinem Heiligtum, lobt ihn in seiner mächtigen Feste! Lobt ihn wegen seiner machtvollen Taten, lobt ihn nach der Fülle seiner Größe! Lobt ihn mit dem Schalll des Widderhorns, lobt ihn mit der Harfe und Leier! Lobt ihn mit Trommeln und Reigentanz, lobt ihn mit Saiten und Flöte! Lobt ihn mit tötenden Zimbeln, lobt ihn mit schallenden Zimbeln! Alles, was atmet, lobe den HERRN. Halleluja!"

Denn als die Menschen einst umherwanderten und das Leben bloßes Überleben war, zeigte niemand das Lachen. Arbeit und Schlaf standen in ewigem Wechsel ohne Freude, ohne Leidenschaft und ohne Liebe.

Doch dann erschien die Heilige Christa, die ruhelosen Stiefel an ihren Füßen und die Instrumente neben sich.

Die Seiten zurrten, die Flöten spielten und die Pauken pochten.

Was die Menschen zunächst als heilosen Krach erkannten, formte sich bald in wohligste Töne. Freude. Die Kinder waren die Ersten. Ihr  Lachen zierte ihr gesamtes Gesicht, bevor sie wild umhersprangen.

Die Frauen und die Alten folgten. Ergriffen sie die Hände der Männer und zogen sie umher. Zeigten die Schönheit des Lebens. Denn Christa schenkte ihnen Freude, Schönheit und Leidenschaft.

Die Blumen sprossen aus dem Boden und auch der Wein floss in Strömen.

Doch das Wichtigste... mit all diesen Dingen kam Freude und Freundlichkeit in das Leben.

Und so gedenket auch heute, dass das Leben gelebt werden soll. Euer Seelenheil in ewigem Blick sollet ihr auch genießen.

Denn dieses Leben ist nicht nur Arbeit und Leid, es ist auch unsagbare und unglaubliche Freude, Schönheit und Sinnlichkeit.

Ergötzt euch mit Hingabe an eurem Nächsten, an allem Licht auf dieser Welt.

Vergesst dabei aber niemals, wem ihr dies alles erst verdankt.

Und so feiert auch heute nicht nur die Heilige Christa, sondern auch die Freude.

*lässt das Gesagte einen Moment im Raum stehen und lächelt der Gemeinde dann breit entgegen*

Zur Zelebrierung und Verdeutlichung dessen, wollen wir nun gemeinsam singen. Lasset auch uns gemeinsam die Freuden der Heiligen Christa in die Welt hinaustragen. Wir singen "Im Friede dein!". Das Lied findet ihr abgedruckt vor euch liegend.

*Rhys nimmt die Laute, die am Altar lehnt, zur Hand und würde sogleich das Lied anstimmen*

*mit lauter, kraftvoller Stimme beginnt er zu singen*

Im Friede dein, o Herre mein/
Lasst ziehn mich meine Straßen/
Wie mir dein Mund gegeben kund/
Schenkst Gnad du ohne Maßen/
hast mein Gesicht das selige Licht/
den Heiland schauen lassen.

*die erste Strophe verklingt und Rhys stimmt die zweite Strophe an*

Mir armen Geist bereitet hast/
das reiche Mahl der Gnaden/
Das Lebensbrot stillt Hungers Not/
heilt meiner Seele Schaden/
Ob solchem Gut jauchzt Sinnd und Mut/
Mit alln, die du geladen.

*auch die zweite Strophe verklingt und Rhys setzt zur dritten und letzten Strophe an*

O Herr, verleih, dass Lieb und Treu/
in dir uns all verbinden/
dass Hand und Mund zu jeder Stund/
dein Freundlichkeit verkünden/
bis nach der Zeit den Platz bereit/
an deinem Tisch wir finden.


*nachdem der letzte Klang verklungen ist, legt er seine Laute ab und deutet dann mit beiden Armen an, dass sich die Menge erheben möge*

Sprecht nun mit mir - ein Gebet zum Schluss.

Heilige Christa, du Patronin der Liebe, des Lebens und Botin der Freude.

Ohne dich wären wir nicht hier und würden uns nicht am Leben erfreuen können.

Wir danken dir inständig für jeden neuen Tag und jedes neues Licht, das du auf unser Leben werfen kannst.

Dank dir können wir mit einem strahlenden Lächeln auf unser Ende zumaschieren.

Und so schockierend dieses Leben sein mag, so grausam mancher Anblick ist, so zeigst du uns immer die lohnenden Seiten auf.

Wir danken dir für deine ewige Treue, deine Hingabe und Leidenschaft im Schutze unserer Seele.

Wir ergeben uns in lebenslanger Güter für dich und feiern nur dir zu Ehre dieses Fest am heutigen Tage. Mit dem Wunsch auch weiterhin deiner ergiebig zu sein und dich eines Tages wieder - gerade in den schwersten Zeiten - in unseren Reihen erblicken dürfen.


Ein jeder hier möge deinetwegen am heutigen Tage eine Blume niederlegen. Dies Blumen repräsentieren die Schönheit, die du der Welt gebracht hast. Diese wollen wir, als deine treuen Diener, dir wiedergeben.

Auf eine ewige Verbundenheit danken wir dir. Und hoffen auf den Beistand, den du uns stets gibst und gabst.

Heilige Christa, du Patronin der Freude und Liebe, wir danken dir.

Amen.

Verehrte Gemeinde,
Ich danke euch allen für euer Erscheinen zu dieser heiligen Messe. Möget ihr alle den Segen Deyn Cadors erfahren!

*hebt dafür die Hände*

Zudem bedanken wir uns bereits jetzt für jede Spende zum Erhalt dieses heiligen Ortes. *deutet dann auf Fynn Groß mit dem Kollektebeutel*

Noch eine abschließende Information.
All jene, die der Taufe beiwohnen wollen, mögen sich bitte vor der Kiche versammeln. Das Honigfest findet am Schrein der heiligen Christa statt, in der Nähe der Weinreben der Priorei errichtet wurde.

Möge Deyn über euch alle wachen!

Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016